DIE GESCHICHTE KATHLEOS

Kathleos ist eine sehr junge VoG, die durch den Willen, sowohl das Katharinenstift sowie die Residenz Leoni gemeinsam zu verwalten, entstanden ist.  Das Katharinenstift hat eine weit längere Geschichte, und die Residenz Leoni wird im Oktober 2020 eröffnet.

 

DAS KATHARINENSTIFT

Das Katharinenstift liegt in einem wunderschönen, weitläufigen Park in der Nähe des Dorfkerns in Astenet.

Es wurde vor ungefähr 110 Jahren von Augustinerschwestern aus Neuss, Deutschland erbaut um Waisenkinder und erholungssuchende Pensionäre aufzunehmen. Der ursprüngliche Zweck war ebenfalls die Organisation einer ambulanten Krankenpflege für die umliegenden Ortschaften, das Betreiben einer Haushaltsschule für Mädchen.

In der Nachkriegszeit wurde aus dem früheren Pensionat dann ein Kinderheim und im Anschluss daran eine Primarschule.

1965, als die letzten Schwestern das Katharinenstift verließen, wurde dann das Kinder- und Erholungsheim aufgelöst. Die G.o.E. Ozanam aus Wegnez hat anschließend das Katharinenstift als Seniorenheim eingerichtet und dessen Verwaltung übernommen. Ende 1994 übernahm dann die VoG Katharinenstift die Verwaltung.

Heute ist das Katharinenstift eine moderne Einrichtung die über 103 Plätze für Senioren verfügt.

Wenn Sie mehr über die Geschichte des Katharinenstifts erfahren möchten, klicken Sie bitte hier : St. Katharinenstift 1889-1989 100 Jahre

  

Die Residenz LEONI

Die Gemeinde Kelmis, die ungefähr 11.000 zählt (von denen 20% etwa älter als 65 Jahre sind), ist die zweitgrößte Gemeinde der DG, hatte allerdings kein Seniorenpflegeheim. Die Gemeinde Kelmis und das ÖSHZ Kelmis sind jedoch Gründungsmitglieder der Interkommunalen AIOMS, heute INAGO. Eins der Pflegeheime von INAGO, die Residenz REGINA in Moresnet, zählt viele Kelmiser unter den Bewohnern. Die Wartelisten sind sehr lang und die Wartezeit liegt bei 2 Jahren.

Die 6. Staatsreform hat als Konsequenz, dass die Gemeinschaften nun für die Finanzierung verantwortlich sind. Der Bau der Residenz LEONI ist somit eine Antwort auf Bedürfnisse zweier Arten: er ermöglicht der DG, genügend Plätze für Senioren zu bieten, und die Wartelisten für die Residenz Regina für die Bewohner der Gemeinden Bleyberg zu verringern.

Die Ursprungsidee für den Bau einer Seniorenresidenz stammt übrigens von Herrn Egide Sebastian, der schon in 2012 eine prinzipielle Erlaubnis für die Eröffnung von 60 Betten von der DG erhalten hat, unter der Bedingung, dass die Verwaltung von einer VoG ausgeführt wird, und in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kelmis und der AIOMS. Der Name „Residenz LEONI“ wurde in Erinnerung an die Tochter von Herrn Sebastian festgelegt, die zu früh verstorben ist, und dies war der eigentliche Anlass für den Start des Projekts.

Ende 2014 übernimmt dann die AIOMS das Projekt des Baus des Seniorenheims LEONI. Das Grundstück wurde durch Herrn Sebastian an die Interkommunale abgetreten. Die Gemeinde Kelmis hat ebenfalls ein Grundstück an die Interkommunale abgetreten. Die anderen Gemeinden (Bleyberg und Aubel), die Mitglieder der Interkommunalen AIOMS, heute INAGO, haben dem Projekt wohlwollend zugestimmt.

  

KATHLEOS

Die VoG KATHLEOS wurde dann 2017 gegründet. Diese VoG verwaltet seit Beginn 2018 das Katharinenstift und wird ab Oktober 2020 auch die Residenz LEONI verwalten.